+49 (0) 911.23 99 31-50

kanzlei@barfrieder-fehn.de

QR-Code



StartseiteAktuelles
Doppelte Schriftformklauseln in Formulararbeitsverträgen

20.Februar.2013 - 13:30 Uhr

Ihre Rechtsanwälte und Anwälte der Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen informieren Sie beim Arbeitsrrecht über die doppelte Schriftformklauseln bei Formulararbeitsverträgen.



Laut Arbeitsrecht sind doppelte Schriftform-klauseln in Formulararbeitsverträgen unwirksam

Eine doppelte Schriftformklausel in einem Formulararbeitsvertrag, gemäß der sowohl Änderungen und Ergänzungen des Vertrags als auch der Verzicht auf das Schriftformerfordernis der Schriftform bedürfen, sind gemäß Arbeitsrecht §307 Abs. 1 S. 1 BGB unwirksam.

Sie können bei einem Arbeitnehmer entgegen der Schutzvorschrift des § 305b BGB den Eindruck erwecken, dass mündliche Individualabsprachen aufgrund der Nichteinhaltung der Schriftform unwirksam sind.

Beschluss am Bundesarbeitsgericht (BAG) vom 20.05.2008

Aktenzeichen: 9 AZR 382/07



Die Informationen wurden nach bestem Wissen von unseren Rechtsanwälten zusammengestellt und dienen der allgemeinen Information. Diese Informationen können eine individuelle Beratung durch einen Anwalt nicht ersetzen! Sie stellen keine rechtliche Beratung dar. Eine Haftung aufgrund der hier gegebenen allgemeinen Hinweise ist ausgeschlossen. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit schriftlicher Genehmigung der Rechtsanwälte der Kanzlei barfrieder-fehn in der Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen.



Ihre Rechtsanwälte und Anwälte in der Metropolregion Nürnberg, Fürth und Erlangen informieren Sie beim Arbeitsrrecht über die doppelte Schriftformklauseln bei Formulararbeitsverträgen.





Inhaltsübersicht